YES you can!

August 14, 2017

Von der Kunst höflich aber bestimmt NEIN zu sagen

 

„Ja, das stimmt!“, „Ja, das sehe ich auch so!“, „Ja, ich bin Ihrer Meinung!“ ... Provokant gefragt: Sind Sie auch manchmal ein etwas vorschneller JA-Sager oder eine etwas vorschnelle JA-Sagerin? Wie oft sagen Sie JA und wollen eigentlich NEIN sagen? Kennen Sie das? Ehrlich - wie oft kommt das bei Ihnen vor? Mehrmals am Tag? Einmal in der Woche? Eher Selten? So gut wie nie? Warum fällt es manchmal so schwer, einfach unserer inneren Stimme oder unserem Herzen zu folgen und selbstsicher NEIN zu sagen, wenn wir etwas nicht wollen oder anderer Meinung sind? Was glaubt man, sich durch ein NEIN vielleicht zu verbauen – und warum?

 

 

Kindern fällt es vergleichsweise leicht, „NEIN“ zu sagen, aber in den Ohren vieler Erwachsener klingt ein NEIN oft nach persönlicher Ablehnung. „NEIN-sagen zu meinem Chef … das geht gar nicht!“ erhält man nicht selten in einem Coaching als Antwort. Vielfach kommt dieses Nicht-Nein-sagen-Können aber auch in der Psychotherapie vor, weil es zu seelischen Leidenszuständen führt, ständig über seine Grenzen zu gehen. Aber was hindert uns daran, ein klares NEIN zu formulieren? Welche Auswirkung hat es für uns und unsere Umwelt, NEIN zu sagen?

 

 

Jedes JA gegen innere Widerstände hat seinen Preis!

 

Wichtig zu wissen: zum Teil definieren falsch verstandene Höflichkeit und ein meist ausgeprägtes Harmoniebedürfnis unser Verhalten. Oft rühren solche Verhaltensweisen aus unserer Kindheit. „NEIN sagt man nicht – sei brav!“. Manches ungewollte JA ist in vielen Fällen tatsächlich in unserer Kindheit „antrainiert“ bzw. anerzogen worden. Aber, wer im Leben immer (oder oft nur aus Höflichkeit) zustimmt, untergräbt auf Dauer sein Selbstwertgefühl und vernachlässigt seine eigenen Bedürfnisse. Wer auf diese Art laufend zurücksteckt, riskiert nicht selten in späteren Jahren psychisch darunter zu leiden – vor allem, weil einem meist nicht bewusst ist, warum man JA sagt, obwohl man NEIN sagen möchte.

 

Wer im Beruf keine klaren Grenzen setzt und nicht dort, wo es sein muss, NEIN sagt, rutscht unter Umständen durch solches Verhalten sogar in ein Burnout – egal ob als Führungskraft oder als Mitarbeiter. Oft steht hinter einem „leidvollen“ JA die Angst, nicht mehr gemocht oder gebraucht zu werden. Das ist im Arbeitsleben, wie auch im privaten Bereich, eine bittere Pille – denkt man.

 

Menschen sagen oft auch JA, obwohl ihre innere Stimme eigentlich NEIN sagt, eben weil sie gebraucht oder geliebt werden möchten. Aber bedenken Sie, das öffnet anderen mitunter Tür und Tor, Sie auszunutzen oder Sie gegen Ihren Willen für Zwecke anderer einzuspannen. Vor allem gelingt das jenen Personen besonders gut, die es verstehen, ihren Willen "auf Biegen und Brechen" durchzusetzen oder mit Schmeicheleien und Versprechen ihr Ziel zu erreichen. In solchen Fällen sind meist sehr vielschichtige Probleme vorprogrammiert. Wieder andere befürchten, durch ein NEIN Chancen auf Anerkennung und Respekt zu verlieren, oder vielleicht eine anstehende Beförderung zu verpassen. Unbewusste Schuldgefühle, sozialer Anpassungsdruck, Überrumpelungstaktiken oder auch emotionale Erpressung führen manchmal dazu, dass Menschen gegen ihren Willen JA sagen.

 

Ein anderer Aspekt in diesem Zusammenhang ist folgender: kennen Sie sogenannte "Energievampire"? Denken Sie bitte kurz darüber nach. Wie viele davon bevölkern Ihr Leben? Auch hier ist es wichtig konsequent NEIN zu sagen und klare Grenzen zu setzen. Das Verhalten solcher Menschen kostet Sie sonst viel Zeit und Kraft – und das vielfach sehr „schleichend“. Werden solche energieraubenden Beziehungen nicht durchschaut und ihnen aktiv gegengesteuert, sind mittelfristig Probleme oder seelisches Leid ebenfalls meist vorprogrammiert. Sie sind mehr und mehr gestresst, verärgert über sich selbst und wütend auf jene, die Sie zu ungewollten Zugeständnissen bringen.

 

Geben und Nehmen sollten sich in Beziehungen - egal ob beruflich oder privat - die Waage halten. Nur so wird ein erfülltes Leben und eine ausgeglichene WORK-LIFE-BALANCE möglich!

 

 

Was kann man tun? Wer bietet Unterstützung?

 

Statt wiederholt den eigenen Selbstwert „anzukratzen“, sollten kommunikative Strategien erlernt werden, die das Selbstbewusstsein heben und das Selbstvertrauen stärken. Niemand sollte ein klares NEIN als Affront betrachten und deswegen gegen seine innere Überzeugung JA sagen. Sehr hilfreich können hier Coachings oder (bei bereits bestehenden seelischen Beschwerden) auch eine Psychotherapie sein. Mit einer erfahrenen Psychotherapeutin oder einem Coach reflektieren Sie Ihr Verhalten, gehen dem Problem auf den Grund und erkennen, warum Sie in gewissen Situationen JA sagen, obwohl sie eigentlich dagegen sind. Sie lernen Ihre Grenzen (besser) kennen! In einem weiteren Schritt erarbeiten Sie Kommunikationsstrategien und trainieren Ihr Kommunikationsverhalten, um in Situationen bewusst NEIN zu sagen und selbstsicher Ihre Meinung zu vertreten.


Ihre eigenen Bedürfnisse sind genauso wichtig, wie die jedes anderen. Indem Sie NEIN sagen, bejahen Sie Ihre eigenen Bedürfnisse - und das ist wichtig! Sie sind kein Egoist, weil Sie gelegentlich an sich selbst denken. Im Gegenteil: Jemand, der von Ihnen erwartet, dass Sie all seine Bedürfnisse erfüllen, ist ein Egoist.

 

Es gibt aber manchmal auch Menschen, die kein NEIN akzeptieren wollen - dann wird es besonders herausfordernd. Solche Personen bewerten es als Ablehnung ihrer selbst, wenn man NEIN sagt. Das kann und darf aber nicht Ihre Sorge sein! Sie sind nicht dazu da, andere glücklich zu machen, indem Sie ihnen permanent „gewillt“ sind. Vor allem dann nicht, wenn Sie selbst damit unglücklich sind!


Selbstfürsorge ist hier ganz wichtig – besonders in solchen Fällen! Wenn Ihnen Grenzen-Setzen schwerfällt und Sie permanent eigene Bedürfnisse unterwandern, nehmen Sie die Bedürfnisse anderer zu wichtig. Darunter leidet der Selbstwert!

 

Lernen Sie, mit Unterstützung von einem erfahrenen Coach oder in der Psychotherapie, konsequent und bestimmt Grenzen zu setzen und auch einmal "NEIN" zu sagen. Tun Sie dies auf eine Weise, die Ihnen entspricht und klar von Ihnen kommuniziert werden kann. Wenn es Ihnen gelingt, Ihrem Gegenüber Verständnis für sein Anliegen zu signalisieren und dennoch Ihren Bedürfnissen treu bleiben können, dann ist Ihnen etwas Wichtiges gelungen!


Diese - und noch viele andere Möglichkeiten - können Ihnen Selbstbewusstsein, Selbstsicherheit und Klarheit verleihen. Psychotherapie oder Coaching sind Ihnen bestimmt eine wertvolle Hilfestellung, Ihre Hürden, in der Kommunikation von einem widerwilligen JA zu einem klaren NEIN, zu überwinden!

 

Fühlen Sie sich angesprochen? Wollen Sie vielleicht selbst lernen, klare Grenzen und höflich - aber bestimmt - "NEINs" zu formulieren, dann nehmen Sie die Hilfe von erfahrenen Fachleuten in Anspruch - Sie werden sehen, es lohnt sich! Sie leisten dadurch einen wertvollen Beitrag zu mehr Lebensqualität und steigern Ihre Lebensfreude! Gerne stehe ich Ihnen hierfür mit meinem Fachwissen und meiner Erfahrung zur Verfügung. Kontaktieren Sie mich – rufen Sie mich an!

 

Weitere Informationen zu den Themen Psychotherapie und Coaching finden Sie auf meiner Homepage unter www.petra-lebensfreude.at.


 

In diesem Sinne - herzlichst


 

Ihre

Petra Lebensfreude

 

 

 

>>> jetzt Kontakt aufnehmen <<<

 

 

                                  ... und hier geht's zur Lebensfreude-Homepage!

 

Please reload

beliebte Beiträge

Tipps bei depressiver Verstimmung

June 26, 2018

1/10
Please reload

frühere Beiträge

September 30, 2018

August 26, 2018

Please reload

Search By Tags
Please reload