Tipps bei depressiver Verstimmung

June 26, 2018

Wichtige Bausteine für ein gesundes und erfülltes Leben!

 

Depressionen zählen zu den am weitest verbreiteten psychischen Krankheiten in Österreich. Die Ursachen für eine Depression können dabei sehr unterschiedlich sein. Eine Depression bekommt man aber nicht von heute auf morgen. In vielen Fällen handelt es sich um einen langsam anschleichenden Prozess, bei dem sich oftmals verschiedene Themen überlagern. Einschneidende Erlebnisse können ebenso zum Auslöser für eine Depression werden. Der Weg aus einer solchen Lebensphase ist meist nicht ganz einfach und vielfach abhängig von der Einsicht, Hilfe zu benötigen.

 

 

Die folgenden Tipps können dabei unterstützen und dazu beitragen, in einem sehr frühen Stadium, auch aus eigener Kraft, wieder Lebensenergie zu tanken um zu einem erfüllten Leben und zu mehr Lebensfreude zurückzukehren. Manches davon mag sich vielleicht trivial anhören – aber aus meiner beruflichen Praxis weiß ich, dass es für Betroffene in vielen Fällen schwierig ist diese Dinge zu erfassen, da der Blick fast ausschließlich auf Probleme und weniger auf Lösungen gerichtet wird.


 

  • Tipp 1: regelmäßig bewegen und bewusst entspannen

 

Bewusste und regelmäßige Bewegung ist eine sehr wichtige Säule für ein gesundes und erfülltes Leben. Nebenbei ist es ein sehr wirksames Mittel, um Stress abzubauen. Allerdings sollte man nicht zu ehrgeizig an die Sache herangehen und gleich zum Spitzensportler mutieren wollen. Der aktuelle Zeitgeist, zu immer mehr Perfektionismus und Selbstoptimierung, ist leider auch ein Nährboden für Überforderung, Burnout, Erfolgsdruck und überzogene Erwartungen an sich selbst. Wenn man sich stimmungsmäßig schon am Rande einer Depression bewegt, nähren diese Faktoren eine Stimmungstief eher mehr, als dass sie dem ein Ende bereiten. Eine therapeutische Begleitung kann dabei unterstützen hiervon Beginn an das richtige Maß für sich zu finden.

 

Bewegung in der freien Natur bringt in solchen Situationen gleich mehrere Vorteile mit sich: Sie steigert die positive Wirkung durch das natürliche Sonnenlicht (auch in der dunklen Jahreszeit) und verhilft Körper, Geist und Seele zu einer zusätzlichen Extra-Portion Sauerstoff - und das wiederum beschleunigt den Abbau von Stoffwechselprodukten. Es kann unter Umständen wirklich hilfreich sein, sich die „Bewegungseinheiten“ vorsorglich in einem Wochenstundenplan (Kalender) einzutragen, um nicht darauf zu „vergessen“!

 

  • Tipp 2: gesund kochen und bewusst ernähren

 

Lebensmittel mit bestimmten Inhaltsstoffen, wie etwa natürliches Serotonin, können eine gedrückte Stimmung ebenfalls positiv beeinflussen. Beispiele für Lebensmittel mit „antidepressiven“ Eigenschaften sind unter anderem:

 

  • Äpfel

  • Beeren

  • Bananen

  • Honig

  • Kakao

  • Fisch

  • Gewürze

  • Grüner Tee

  • Cashew-Nüsse

  • diverse Öle, wie z.B. Leinöl

  • grundsätzlich alles Obst und Gemüse, was schmeckt und guttut.

 

Frisches Obst und Gemüse versorgen den ganzen Körper mit wichtigen Nährstoffen. Auch kann eine bewusste Umstellung auf vermehrt basische Ernährung dazu beitragen, hier positiv zu unterstützen.

 

Wichtig! Eine gesunde Ernährung mit hochwertigen Lebensmitteln muss nicht Unsummen verschlingen! Kaufen Sie nur, was Ihnen wirklich gut tut und zwar in der besten Qualität. Es reicht in dem Ausmaß, das Sie sich ruhigen Gewissens leisten können - übertreiben Sie nicht! Wer auf diese Weise bewusst einkauft, kauft wahrscheinlich weniger, aber versorgt seinen Körper optimal – trotz vielleicht begrenztem Budget. Ein zusätzlich positiver Effekt: es landen weniger Lebensmittel im Müll!

 

  • Tipp 3: soziale Kontakte wiederbeleben und pflegen

 

Depressive Phasen führen oft zu Einsamkeit und Isolation. Symptome wie die „Abkoppelung von den eigenen Gefühlen“ sowie sozialer Rückzug sind ebenfalls häufig anzutreffen. D.h. Betroffene fühlen sich zusehends vom Leben und von sich selbst regelrecht abgeschnitten.

 

Hier kann das (Wieder)Aufleben lassen persönlicher Kontakten sehr sehr hilfreich sein! Gruppenerlebnisse oder auch Unternehmungen in ungewohnter Umgebung zu zweit eröffnen neue Horizonte und führen im wahrsten Sinne des Wortes Schritt für Schritt zurück ins Leben. Neben Gruppensportarten können auch andere Aktivitäten wie Singen, Malen oder Ausdruckstanz dazu beitragen, die Einsamkeit und Isolation zu überwinden.

 

JA, ... es kostet Überwindung, den ersten Schritt in diese Richtung zu wagen – aber gerade dieser ist wirklich wichtig! Vielleicht braucht es zu diesem Schritt auch Hilfe von außen, um die Kraft dafür aufzubringen. Diese Unterstützung ist wesentlich und niemand muss sich dafür schämen. Letztendlich kommt es darauf an, depressives Gedankenkreisen immer weiter in den Hintergrund zu drängen und wieder aktiv am Leben teilzunehmen. Auch wenn anfangs die Freude an den gewählten Aktivitäten noch auf sich warten lässt – aber jeder noch so kleine Schritt zählt. Der Weg aus einer Depression ist ein Weg in vielen kleinen Schritte.

 

  • Tipp 4: Therapeutische Unterstützung in Anspruch nehmen

 

In depressiven Lebensphasen kann eine Psychotherapie eine sehr wertvolle Hilfestellung bieten! Gespräche mit einer erfahrenen Psychotherapeutin bringen unbewusste Glaubenssätze und Erfahrungen die mit unter zu dieser Situation geführt haben ans Licht. Man lernt seine eigene Lebensgeschichte sehr wahrscheinlich auch aus einer anderen Perspektive kennen und verstehen. Das erweitert nicht nur den eigenen Horizont sondern schafft auch neue Handlungsspielräume. Die neuen Erkenntnisse führen ziemlich sicher auch noch zu weiteren Lerneffekten. Wenn man beispielsweise sehr streng erzogen wurde und perfektionistische Eltern hatte, kann man sich durch diese Erkenntnis bewusst von so mancher sozialisierten Eigenart nach und nach distanzieren und sich neue, selbst gewünschte Verhaltensmuster aneignen und (an)trainieren.

 

Andere Glaubenssätze und Verhaltensmuster treten vielleicht weniger deutlich zutage, führen aber oftmals trotzdem zu diffusen Ängsten. In diesen Fällen können unterschiedliche Interventionen im Rahmen einer Psychotherapie (bei solchen Ängsten und anderen belastenden Gefühlen) weiterhelfen. Alles in allem unterstützt eine Psychotherapie dabei alte Erfahrungen, die die aktuelle Lebenssituation beeinflussen, bewusst zu machen und neue, für einen selbst passendere Verhaltensmuster in den Tagesablauf nachhaltig zu integrieren.

 

  • Tipp 5: wieder aktiv Verantwortung übernehmen

 

Nicht jede sichtbar werdende „Baustelle im Leben“ kann und muss sofort wieder beseitigt werden. Oftmals summieren sich aber noch zusätzliche Sorgen, wie etwa in Bezug Beziehungen oder auch auf Geld und Beruf. Trotz alledem ist es besonders in depressiven Phasen sinnvoll und wichtig, diese Herausforderungen und Probleme schrittweise und aktiv anzugehen. Denn, dies reduziert das latente Ohnmachtsgefühle das meist mit einem anhaltendem Stimmungstief einhergeht und stärkt durch das aktive Tun und Handeln schrittweise wieder das Selbstvertrauen.

Einigen Menschen hilft es beispielsweise, ihre täglichen Erfolge aufzuschreiben, um sie sich selbst und ganz bewusst auch vor Augen zu führen. Man erkennt so, dass man an jedem Tag immer auch positive Ereignisse erlebt und man sich an diesen nähren kann und soll! Wie heißt es so schön: „Erfolg führt immer zu noch mehr Erfolg; Freude zu noch mehr Freude" usw. Es ist wichtig, sich die klar zu machen! Auch das ist ein wesentlicher Aspekt auf dem bewussten Weg zurück zu mehr Lebensfreude!

 

  • Tipp 6: mit Liebe geht alles leichter

 

Das mächtigste Werkzeug gegen Depressionen heißt Liebe – die Rede ist hier vor allem von „Selbstliebe“. Bei depressiven Menschen ist diese Liebe leider vielfach so weit in den Hintergrund gedrängt, dass sie unerreichbar scheint und beinahe in Vergessenheit geraten ist. Doch die positive Nachricht ist: diese Liebe ist nicht verloren - man kann sie wiederfinden! D.h. Schritt für Schritt einen Weg zu sich selbst zu finden, ohne sich dabei in einer Negativspirale halten zu lassen.

 

Auch hier kann ein ausgebildeter Coach oder eine Psychotherapeutin eine wertvolle Unterstützung sein. Eine gesunde und aus sich selbst erwachsende Portion Selbstliebe ist die beste und nachhaltigste Basis, die für das weitere Leben geschaffen werden muss. Damit gelingt es, Erfüllung, Sinn und Lebensfreude wieder im eigenen Leben Einzug halten zu lassen.

 

 

 

Vertrauen Sie mir – es lohnt sich immer, in sich selbst und seine Gesundheit zu investieren! Wer körperlich und mental gesund ist, hat mehr vom Leben! Wenn Sie wollen unterstütze ich Sie gerne dabei! Weitere Informationen dazu finden Sie auf meiner Website unter www.petra-lebensfreude.at oder noch einfacher:

 

 

kontaktieren Sie michrufen Sie mich an!

 

 

In diesem Sinne - herzlichst

Ihre Petra Lebensfreude

 


>>> jetzt Kontakt aufnehmen <<<

 

Please reload

beliebte Beiträge

Tipps bei depressiver Verstimmung

June 26, 2018

1/10
Please reload

frühere Beiträge

September 30, 2018

August 26, 2018

Please reload

Search By Tags
Please reload